Warum Flossing?

Erstmals aufmerksam auf Flossing wurden wir, als uns im August 2013 der ehemalige Belastungsmanager vom englischen Premier League Club FC Liverpool, Fergus Conolly, bei einem Workshop in Bonn das Buch Becoming a supple Leopord von Dr. Kelly Starrett aus Amerika empfahl (Starrett,2013). In seinem Buch beziechnet der Doktor der Physiotherapie das Flossing als „Voodoo Flossing“, was darauf zurückzuführen ist, dass die zum Teil phänomenalen Therapieergebnisse bis heute keine wissenschaftliche Evidenz haben.

Da die von ihm aufgezeigten Einsatzmöglichkeiten sehr knapp gehalten waren und es keine weitere Literatur zum Flossband gab, haben wir angefangen, die Therapie- und Trainingsmöglichkeiten mit dem Flossband genauer zu erproben. Einmal angefangen, sind Sie schnell vom Flossingfieber gepackt.

Durch unsere Arbeit mit Profisportlern und Athleten sind wir häufig mit Schmerzen und Bewegungseinschränkungen, die durch Überlastung, Verletzung oder falsches Training ausgelöst werden, konfrontiert.

Die unglaublichen Therapieerfolge, die wir selbst durch  den Einsatz des Flossbandes erzielen konnten, haben uns dazu motiviert, ein eigenes Bewegungssystem zu entwickeln. Durch die VITALITY FLOSSING- Methode sollen Athleten, Trainer und Therapeuten die Möglichkeit bekommen, systematisch erfolgreich das Flossband einzusetzen.